Secrets-Of-Memoria Wikia
Advertisement

Faeynen[]

Allgemein[]

Die Faeynen sind das größte Volk der Mannen und und kommen aus Faeyra, ein Land welches den größten Teil von Altos einnimmt. Die meisten Vertreter des Volkes teilen sich im Grunde in vier enorme Adelshäuser auf, alle einem Gott aus dem Glauben der Vier verschrieben. Haus Aschfyr steht für Syndros, Haus Lyndrixor steht für Nocturnos, Haus Habfeld steht für Noctora und Haus Fores steht für Kerakles.

Aussehen[]

Faeynen besitzen eine blassere Hautfarbe als zum Beispiel Raenen und neigen zu aristokratischeren Gesichtszügen mit hohen Wangenknochen, einem spitzeren Kinn so wie einer geraden Nase.

Die durchschnittlichen Haarfarben sind eher hell, zum Beispiel verschiedene blondtöne, hellbraun oder orange. Vereinzelt kommt es jedoch auch Mal zu dunkleren Haarfarben. Die Augen sind zumeist grün, braun, blau oder in seltenen Fällen auch in grauen Tönen gehalten.

Unterschiede zwischen den Geschlechtern[]

Bei den Faeynen gibt es klare Unterschiede zwischen den Geschlechtern in Sachen Aussehen so wie Kleidung.

Frauen[]

Die weiblichen Vertreter der Rasse besitzen im Normalfall einen zierlicheren Körperbau und tragen ihre Haare lang und zu kunstvollen Zöpfen geflochten oder Dutts hochgesteckt. Sie hüllen ihre Körper in Kleider und lange Röcke - Es ist Frauen nicht erlaubt Hosen zu tragen, oder gar zu viel Haut zu zeigen. Die meisten Kleider sind so geschneidert das nur Kopf und Hände erkennbar sind. Selbst von den untersten Schichten der Gesellschaft wird erwartet den Körper zu verhüllen. Es passiert oft das Frauen durch den ganzen Stoff im Sommer oder bei großer Hitze zusammenklappen.

Da sie als klassisches Sinnbild für Schönheit stehen achten die meisten weiblichen Faeynen auf eine schlanke Statur und helfen dieser mit teilweise viel zu engen Korsetts noch zusätzlich nach. Es wird je nach gesellschaftlichem Stand auch reichlich Schmuck getragen.

Frauen werden etwa 1,50m bis 1,70m groß.

Männer[]

Männliche Faeynen tragen ihre Haare im Normalfall sehr kurz und teilweise an den Seiten etwas abgeschoren. Sie legen großen Wert auf einen gepflegten und kunstvoll gestutzten Bart. Es gibt deshalb Barbiere die sich spezifisch nur auf Bartpflege für faeyrische Adelsmänner spezialisiert haben.

Im starken Kontrast zu den weiblichen Vertreterinnen des Volkes hüllen sich männliche Faeynen in Hosen, Hemden und für gewöhnliche Stiefel mit einem kleinen Absatz um noch weiter über den Damen zu stehen. Bei den Herren ist die Statur auch relativ egal, so das man hier vom wohlgenährten Händler über den schlanken Schönling bis hin zum muskelbepackten Arbeiter alle möglichen Körperformen findet.

Männer erreichen eine Größe von 1,60m bis 1,90m.

Lebensweise[]

Liebe & Sexualität[]

Unter den Faeynen wird Homosexualität nicht nur nicht akzeptiert, sondern durch Steinigung mit dem Tod bestraft. Für Faeynen ist die Ehe zwischen Mann und Frau genau so heilig wie die Götter selbst und alles was von der Norm abweicht gilt als 'abnormale Perversion'.

Heirat[]

Der Bund der Ehe wird in hohen gesellschaftlichen Schichten meist aus politischen Gründen eingegangen und ist selten mit Liebe verbunden. Der klassische Ring gilt hier als das Symbol der Eheschließung und wird nach Abschluss des Bunds stets getragen.

Selbst in mittleren Schichten der Gesellschaft versucht man mit Ehe für gewöhnlich seinen persönlichen oder den Stand der Familie zu verbessern und Händler verkaufen ihre Töchter oft praktisch an niedere Adlige.

Armen Bürgern ist es nicht erlaubt zu heiraten, geschweige denn das diese sich die nötige Zeremonie leisten könnten. Es existiert jedoch das Konzept von 'Gossenhochzeiten' für ein inoffizielles Band zwischen Mann und Frau. Im starken Kontrast zu den anderen Schichten der Gesellschaft sind diese Verbindungen fast ausschließlich mit Liebe und Zuneigung verbunden.

Unterschiede zwischen Mann und Frau[]

Frauen haben bei den Faeynen wenig bis keine Rechte. Sie dürfen zwar eine einfache Schulbildung absolvieren, sich jedoch nicht in wissenschaftlichen Bereichen weiterbilden. Ihnen wird eher beigebracht wie man kocht, näht, und sich ordentlich um einen Mann und Kinder kümmert. Es ist ihnen nicht erlaubt politische Entscheidung zu treffen oder ins Militär einzusteigen, geschweige denn ein richterliches Verfahren gegen einen Mann einzuleiten. Kurzum: Schön sein, am Besten keine eigene Meinung haben, nett lächeln wenn man etwas gefragt wird und das Haus hüten.

Männer nehmen alle wichtigen und höheren Position in der Gesellschaft ein.

Auserwählte der Götter[]

Innerhalb des Volkes werden gelegentlich Personen mit besonderen Augen geboren, die je nach Augenfarbe in eines der großen Adelshäuser der Faeynen gesteckt werden. Strahlendes Gold steht für Auserwählte von Noctora, dunkel schimmerndes Schwarzblau steht für Auserwählte von Nocturnos, feuriges orangegelb steht für Auserwählte von Syndros und funkelndes haselnussbraun steht für Auserwählte von Kerakles.

In den seltenen Fällen das Frauen mit besonderen Augen geboren werden kümmert man sich recht schnell darum das diese aus dem Weg geräumt werden oder von der Bildfläche verschwinden. Familien die ihre Tochter trotzdem behalten wollen stechen den jungen Mädchen oft auch lieber die Augen aus als diese töten zu müssen. Selbst um männliche Auserwählte ranken sich oft Intrigen und Versuche diese töten zu lassen um den Einfluss der anderen Adelshäuser einzugrenzen.

Glaube[]

Faeynen sind ein stark gläubiges Volk welches nur den Glauben an die Vier unterstützt, der Sonnenglauben und Mondglauben wird akzeptiert und geduldet - Alles was davon abweicht wird abgelehnt, vor allem Hexerei und der Glaube an den Verbannten, dessen ausleben mit dem Tod bestraft wird.

Lebensraum[]

Die meisten Faeynen leben in und um Alostesia, der größten Stadt ihres Volkes, welche sie sich mit ihren Verbündeten den Aran'Thar und den Zwergen von Dohr so wie den Aristhar teilen. Der Rest des Volkes verteilt sich in Faeyra.

Advertisement