Secrets-Of-Memoria Wikia
Advertisement

Allgemein[]

Die Felaris sind das bekannteste der areanischen Völker auf Trearis, da sie Handel mit Asares betreiben. Sie sind als gerissene Händler und ausgezeichnete Söldner und Abenteurer bekannt, allerdings ist ihre Stärke nicht mit den Luperas und Dryagan zu vergleichen. Felaris scheuen auch nicht davor andere Völker von Trearis als Sklaven zu verkaufen, auch Mitglieder ihres eigenen Volkes.

Sie sprechen Felekhar, ein auf ihr Volk angepasster areanischer Dialekt.

Aussehen[]

Wie die meisten Areanen sind auch die Felaris eine Mischung aus einer humanoiden Gestalt mit Charakteristiken eines Tieres, im Fall dieser Rasse könnte man von einer Katze oder einem Löwen ausgehen. Im Vergleich zu anderen areanischen Rassen besitzen die Felaris die meiste Ähnlichkeit mit dem Tier welches sie repräsentieren.

Sie haben zwar einen humanoiden Körperbau, sind jedoch komplett mit Fell bedeckt und besitzen die Ohren und den Schweif einer Katze, auch der Kopf ähnelt eher dem Tier mit welchem man ihr Aussehen in Verbindung bringt. Ihre Hände sind mannenähnlich mit jeweils fünf Fingern, die Beine und Füße jedoch die einer Katze. Ähnlich wie die Luperas besitzen sie kleine Klauen an ihren Händen und Füßen, wobei die an den Füßen auch versteckt und eingefahren werden können. Fellfarben sind für gewöhnlich an die Wüste in der sie leben angepasst, in seltenen Fällen kommt es jedoch auch zu schwarzen oder weißen Farben.

Unterschiede zwischen den Geschlechtern[]

Es gibt bei den Felaris klare Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Nur Männer werden Soldaten und Frauen neigen eher dazu sich dem Glauben zu verschreiben und als Priesterinnen zu arbeiten, alle anderen Berufe werden von beiden Geschlechtern gleichermaßen ausgeführt. Stofffarben werden in der Gesellschaft als Indikator für Geschlechter genutzt. Helle Farben für die Frauen, dunkle Farben für die Männer.

Frauen[]

Die weiblichen Felaris besitzen eine feminine und zierliche Statur wie man sie von Mannen kennt und sind deutlich kleiner als die männlichen Vertreter der Rasse. Sie tragen weite und teilweise leicht durchsichtige Gewänder aus hellen Stoffen und verzieren das Haaren ähnliche Fell an ihren Köpfen mit Schmuck.

Sie werden etwa 1,6m - 1,7m groß.

Männer[]

Männliche Felaris haben einen massigen und von Natur aus muskulösen Körperbau und sind deutlich größer als weibliche Vertreter der Rasse. Zusätzlich zu den Haare ähnelndem Fell an ihrem Kopf besitzen sie eine Art Mähne die an einen Löwen erinnert. Sie tragen entweder Rüstungen aus edlen Metallen oder weite Gewänder aus dunklen Stoffen.

Sie werden etwa 1,9m - 2,1m groß.

Lebensweise[]

Liebe, Sexualität und Heirat[]

Felaris akzeptieren und unterstützen das Konzept von Homosexualität zwischen Frauen, jedoch nicht zwischen Männern. Es gibt zwar Beziehung und Bindungen, jedoch existiert nur für die Sultana so etwas wie eine Eheschließung.

Namen[]

Für Felaris haben Namen eine große Bedeutung und werden innerhalb des Volkes sorgfältig gewählt, da man ihnen nachsagt das sie den Charakter der Person und die Zukunft vorhersagen. Sklaven haben keinen Namen und gelten mitunter deshalb zu ehrlosen Personen ohne Zukunft.

Berufe[]

Die Felaris haben eine breite Spanne an Berufen, der Schwerpunkt liegt jedoch im Handel, der Fischerei und der Herstellung von edlen Gewändern die aus exotischen durch Handel erworbenen Stoffen gefertigt werden.

Glaube[]

Felaris glauben an die gerissene Wüstengöttin Al'Jawahr (Nocturnos und Noctora). Während es männlichen Vertretern der Rasse gestattet ist diesen Glauben zu verfolgen, so werden nur weibliche Felaris zu Priesterinnen von Al'Jawahr ausgebildet und erlernen ihre Mächte, die sich auf die Manipulation von Gedanken und dem Erschaffen von Illusionen beschränkt.

Sultana Jawahra[]

Die Sultana Jawahra wird unter Priesterinnen von Al'Jawahr gewählt und legt bei Amtsantritt ihren Geburtsnamen ab um den der Sultana anzunehmen. Sie gilt als Symbol des Glaubens und soll die Felaris sein die Al'Jawahr am Nächsten steht. Sie ist die einzige Person die das Band der Ehe knüpfen darf und hat für gewöhnlich mehrere Partner und Partnerinnen.

Lebensraum[]

Sie leben in der Wüste Rimal im Südosten von Trearis und bauen ihre Städte in Küstennähe aus Sandstein und normalen Steinen. Ihre Hauptstadt Jawahrat'Alsahra und der dazugehörige Hafen Qut'Mina liegen an einer Oase in Meeresnähe und sind im Vergleich zu allen anderen areansichen Städte die, die am meisten fortgeschritten sind. Dort befindet sich der Tempel der Sultana Jawahra der aus weißen Steinen erbaut wurde, so wie der Hauptempel der Göttin Al'Jawahr.

Advertisement