Secrets-Of-Memoria Wikia
Advertisement

Wichtige Daten im Überblick:[]

  • Im Jahr 148 v.T strandeten Piraten auf der Insel und Kämpfen mit den Dar'Thar mit welchen sie sich später verbünden und ihr Wissen mit ihnen teilen.
  • Im Jahr 145 v.T schließen sich die Völker der Insel zusammen um die Siedlung Aellenend zu errichten.
  • Im Jahr 140 v.T wurde das seltene Manalit auf der Insel gefunden welches die Völker der Insel als ihre Währung nahmen und eine Mine errichteten.
  • Im Jahr 138 v.T beginnt der Krieg von Aellenend gegen Alandria.
  • Im Jahr 137 v.T endet der Krieg ohne einen Sieger.
  • Im Jahr 118 v.T wurde der Turm der Vier als Heiligtum errichtet.
  • Im Jahr 115 v.T wird ein eigenartiges Nest an die Insel gespült welches untersucht wird, allerdings ohne Erfolg.
  • Im Jahr 108 v.T, einige Jahre nachdem das Nest zur Insel kam wird es aktiv und kleinere Insekten schlüpfen aus diesem. Das Wesen Neo'Viteus wird geboren, welcher jedoch mit den Manaliten in Schach gehalten wird, was die Insekten jedoch nur Zeitweise aufhielt.
  • Im Jahr 107 v.T beginnt die desertifizierung und Aellenend wird vollkommen zerstört.
  • Im Jahr 105 v.T wurde der Turm der Vier zerstört und die Schutz Kristalle um die Wüste errichtet.
  • Im Jahr 4 n.T wurde das Dorf Avalor gegründet.
  • im Jahr 8 v.T wurde das Fischerdorf Semaria sowie Noxoria gegründet.
  • Im Jahr 9 n.T wurde Dorf Avalor im Laufe eines Bürgerkrieges zerstört.
  • Im Jahr 23 n.T wurde Avalor unter dem Namen "Neu-Avalor" wieder aufgebaut.
  • Im Jahr 24 n.T rebellierten die Bewohner von Neu-Avalor erneut und das Dorf wurde im Auftrag des Königs von Hexenmeister Zamoth zerstört und die Bevölkerung wurde zu Untoten.
  • Im Jahr 38 n.T wurde Avalor bereinigt und der neue Aufbau begonn.
  • Im Jahr 46 n.T Gegen Ende des Jahres fand der König Themorias Setheron der Insel sein Ende und sein Sohn übernahm die Führung.
  • Im Jahr 47 n.T Noch im Frühjahr wurde sein Sohn ermordet und ein Rat übernahm die Führung der Stadt.
  • Im Jahr 48 n.T Krieg der Völker bei Norgah. Der Fluch wurde aufgehoben welcher die Insel umschloss und verhinderte das niemand die Insel verlassen konnte. Baras wird als Währung eingeführt.
  • Im Jahr 53 n.T Erkaufte sich die Fraktion "Bund der Morgenröte" die Stadt und übernahm die Führung.
  • Im Jahr 55 n.T Die Mortun griffen Nedea an, Thalmar wurde zerstört und die Insel siegte vereint über die Mortun. Sieg über den Erzhexenmeister Zamoth.
  • Im Jahr 56 n.T Verließ ein großer Teil des Bundes der Morgenröte Nedea.

Allgemeine Geschichte von Nedea[]

Vor langer Zeit war Nedea einmal ein Teil von Altos selbst und beherbergte eine heilige Stätte der Al'Thar, genannt Alandria. Als Kriege über die Insel hereinbrachen und Anhänger der Verbannten in diese Stätte eindrangen, trennten die Götter, welche auf die Gebete der Al'Thar antworteten, die Insel vom Festland und belegten sie mit einem mächtigen Siegel, niemand konnte je her diese Insel verlassen und Alandria das nehmen, was es vor dem Rest der Welt beschützen wollte. Der größte Schatz von Alandria war ein Brunnen mit gesegnetem Wasser, eines was die Macht hatte selbst Tote wieder ins Leben zu rufen, dieses gesegnete Wasser konnte Flüche brechen, tödliche Wunden und sogar Krankheiten heilen.

Jahre vergingen, einige Al'Thar flohen in den Wald und wurden über die Jahre zu Dar'Thar. Die Anhänger des Verbannten überdauerten auf der Insel einige Generationen, bis sie mit den letzten Al'Thar, die noch geblieben waren, einen Handel eingingen, von nun an lebten sie dort mit den verbliebenen Elfen in Frieden, dafür halfen sie von nun an bei der Verteidigung des Brunnens.

-

Viele Jahre vergingen bis einige Expeditionstruppen, angeführt von einem Noa'Thar mit Namen Themorias Setheron auf der Insel landeten. Über die nächsten Jahre veränderte sich die Insel drastisch, Städte entstanden, Themorias ernannte sich selbst zum König über die Insel, welche er von nun an, wie die Hauptstadt selbst, Noxoria nannte. Unter den Bewohnern der Insel nannte man sie nur die "Verfluchte Insel" oder den "Ort den die Götter verließen". Nach und nach wurden viele weitere Leute an die Insel gespült, weitere Siedlungen entstanden, Fraktionen wurden gegründet, einige zogen sich in die Natur zurück und Kriege brachen aus...

Themorias Truppen entdeckten die Verbannten in den Ruinen von Alandria, er wusste, dass sie etwas besaßen, was ihm zu mehr Macht verhelfen konnte, selbst wenn er nicht wusste, was es war. Er ließ viele seiner Soldaten nach Alandria ziehen, keiner kam je zurück. Mit der Zeit kamen mehr und mehr Zweifel gegen den König auf, welcher das Volk alles andere als gut regierte. Das Volk rebellierte gegen den König, doch konnten sie nichts ausrichten. Selbst der engste Berater und Hexenmeister des Königs plante seinen Untergang.

Nach vielen Jahren innerer Konflikte verbündeten sich die Völker der Insel vorübergehend und stürzten König Themorias woraufhin sein Sohn Themorias Setheron II zum König wurde. Im Gegensatz zu seinem Vater war er dem Volk ein guter König. Dennoch wollten die Anhänger des Verbannten nicht, dass sich die Vergangenheit wiederholt. Auch die Zwerge, die auf der Insel heimisch waren, waren dem neuen König gegenüber misstrauisch und nach kurzer Zeit brach ein neuer Krieg aus, Truppen marschierten in Noxoria ein und töteten den König in seiner Burg. Es sollte nie wieder einen König geben.

Man hatte eine neue Idee, einen Rat. Doch dieser sollte, wenn dann aus den Anführern der Städte der Insel bestehen, nach nur zwei Sitzungen zerbrach der Rat wieder, aufgrund von Uneinigkeiten, denn vor allem wollte man nicht mit den Anhängern des Verbannten an einem Tisch sitzen. So stand Noxoria ohne Anführer da, eine schwere Zeit brach an.

Im Geheimen studierte der Hexenmeister Zamoth auf der Insel alte Schriften und Lehren, zu welchem ihm der König verhalf, er entdeckte, welches Geheimnis die Insel noch verbarg, eine Perle, und zwar nicht irgendeine, tief unter der Insel soll ein Tempel verborgen sein, welcher das Auge des Verbannten beherbergen sollte, die Perle der Unendlichkeit. Mit dieser Perle hätte der Hexenmeister unbegrenzte Macht. Er und sein Kult erweckten eine alte Insel namens Norgah, die sich nördlich der Insel befand und noch innerhalb der verfluchten Zone lag. Norgah war voller Ruinen uralter Kulturen und schnell fanden sie den Schlüssel zum Tempel, welcher ihnen die Macht geben sollte alles zu erreichen.

Sie erweckten den Gar Tempel, erschütterten die Insel und ein Kampf um diesen Tempel brach aus. Die Bewohner der Insel Nedea wussten nicht, was dieser Tempel birgt, doch sie wussten, wenn Zamoth es in die Hände bekommt, kann es nichts Gutes sein. Die Völker legten ihre Streitigkeiten beiseite und drangen in den Tempel ein, schlugen Zamoths Streitmächte zurück und kamen bis in die Kammer der Perle. Doch niemand, der den Tempel betrat, wurde je wieder gesehen. Egal was im Tempel war, es war nicht die Perle und der Tempel zerbrach und verschwand wieder im Meer. Von Norgah griff nun eine Armee von Untoten die Insel an, selbst untote Drachen waren dabei. Besonders Alandria setzten sie schwer zu, natürlich konnte man den Angriff zurückschlagen, doch hatte er viele Verluste gefordert. Zamoth nahm einen Teil der Macht des Brunnens von Alandria in sich auf, die Barriere um die Insel brach in sich zusammen und Zamoth floh. Der Fluch wurde im Jahr 48 n.T gebrochen.

Ein neues Kapitel brach an, von Zamoth hat man seither nichts mehr gehört, dennoch sind auf Norgah immer noch viele Untote unterwegs, daher vermutet man er oder zumindest sein Kult sei noch dort und studiert die alten Kulturen. Alandria beherbergt fast nur noch Kämpfer der Verbannten, die Zivilisten wurden großteils ans Festland gebracht, selbst der Brunnen hat viel Kraft verloren, weshalb das Wasser nicht mehr so mächtig ist. Die Insel hat sich insgesamt weiter entwickelt und betreibt nun Handel mit der offenen Welt.

Im Jahre 53 n.T kam die Morgenröte nach ihrer Niederlage auf Sodeum nach Nedea, sie erkauften sich die Führung der Stadt Noxoria und siedelten den alten Adel aus der Oberstadt um. Die Stadt war zu diesem Zeitpunkt in einer furchtbaren Verfassung. Die Morgenröte verbrachte ein Jahr damit, die Stadt weiter aufzubauen und die Ordnung wiederherzustellen. Dabei mussten neue Teile für die Stadt errichtet werden, um einem Konflikt mit dem alten Adel zu entgehen. Die Kriminalität in der Stadt sank in der Obhut der Krähen. Semaria hingegen wurde zu einem Ort, wo Armut herrschte.

Im Jahre 55 n.T wurde Neu Avalor mit in Noxoria aufgenommen und um diesen neuen Teil der Stadt herumgebaut. Später im selben Jahr begann der Angriff der Mortun auf Nedea welche mithilfe von Nekromanten und einer Art "Nekrotischer Pestilenz" die Südküste von Nedea einnahmen und eine Armee von Untoten aufstellten. Eine Einnahme von Semaria konnte durch Hilfe der Krähen verhindert werden. Im Laufe des Konflikts verbündeten sich die Völker der Insel gemeinsam gegen die Mortun und ihr untotes Heer. Dieses Bündnis schloss auch die Verbannten von Alandria mit ein, welches den Zwergen von Thalmar überhaupt nicht passte. Als der Krieg seinen Höhepunkt erreichte, wurde Thalmar großteils von dem untoten Drachen Iferesza zerstört, welche von Norden aus angriff. Der Drache konnte zwar besiegt werden, jedoch wurde der Großteil der Bevölkerung Thalmars dabei ausgelöscht und die Mortun fügten sie ihrer Armee zu. Am Ende des Krieges gegen die Mortun ließen viele tapfere Kämpfer aller Seiten ihr Leben. Das Land wurde anschließend von den Druiden der Waldelfen gereinigt und man beschloss ein tieferes Bündnis einzugehen welches den Frieden wahren soll, das Bündnis mit Alandria schließt allerdings auch noch das Königreich der Noc'Thar ein und wie die Bevölkerung der Insel darauf, reagieren wird bleibt abzuwarten...

Feiertage[]

  • Fall des Tyrannen - Am 05.01 Feiert Noxoria das Ende von König Themorias.
  • Tage der Freiheit - Vom 08.02 bis 15.02 wird die Befreiung des Fluches gefeiert, welcher sich hunderte von Jahre um die Insel legte.
  • Tag der roten Blüte - Am 02.05 ist der Feiertag der Morgenröte an welchem sie Noxoria übernahmen.
  • Tage des Triumphs - Vom 01.07 bis 08.07 wird der Sieg über die Mortun gefeiert.
  • Tag des Gedenkens - Am 09.07 ist der Gedenktag an die Opfer welche die Mortun forderten.

Orte auf Nedea[]

Neu Avalor - Ein Dorf Westlich von Noxoria

Ruinen von Alandria - Eine Uralte Ruine der Al'Thar in welcher nun die Anhänger des Verbannten hausen.

Cha'Taxos - Die Stadt der Tha'Mentis

Dar'civaas - Eine Siedlung der Waldelfen, versteckt im Wald.

Hohn'Wacht - Eine Schamanische Siedlung in den Bergen.

Norgah - Eine Uralte Ruine im Nordosten von Alandria welche von Untoten bewacht wird.

Noxoria - Die Hauptstadt der Insel

Semaria - Hafen und Fischerdorf der Insel

Tote Meer - Wüste südlich Semarias in welchen Ruinen der ersten Menschen Zivilisationen liegen, bevölkert von Nho'Mentis

Thalmar - Die Stadt der Zwerge, Östlich von Noxoria

Berg Zsul - Der eisige Gipfel über Hohn'Wacht

Wildleben[]

Advertisement