Secrets-Of-Memoria Wikia
Advertisement

Allgemein[]

Rosenruh ist die Hauptstadt des selbst ernannten freien Reiches von Rosenwald unter der Herrschaft des Bundes der Morgenröte. Bürgermeister der Stadt ist seit dem Ende des Jahres 56 n.T der Tordware Danvar Stahlwolf.

Im Laufe der vielen Jahre entwickelte sich die Stadt zu einem kleinen Paradies und gilt als beliebtes Ziel für Reisende und Händler. Rosenruh ist auf dem Markt für eine Anzahl von Rosenweinen, verschiedener Düfte und Blumenarten bekannt.

Bevölkerung[]

Die Stadt hat eine Einwohnerzahl von ca. 40.000

Davon sind:

  1. Raenen - 49,2%
  2. Raellische Aran'Thar - 15%
  3. Tordwaren - 12%
  4. Faeynen - 10 %
  5. Sudaren - 6%
  6. Man'Thar - 4%
  7. Noa'Thar - 2%
  8. Noc'Thar - 1%
  9. Magnox - 0.8%
  10. Alles andere - 0.5%

Geschichte von Rosenruh und wichtige Ereignisse[]

Das Dorf Rosenruh - 25 n.T[]

Rosenruh hatte seinen Anfang als einfaches Dorf, gegründet von Raveran Rotdorn welcher das Dorf im Schutze des damaligen Dornenwald, zwischen den Bergen errichtete und ein Heim für viele Holzfäller und Rosenbauern bot.

Ausbau zur Stadt Rosenruh - 38 n.T[]

Immer mehr Heimatlose fanden das Dorf von Rosenruh und ließen sich in diesem abgelegenen Ort nieder, durch die stätig zunehmende Größe der Ortschaft wurde schon bald eine Kleinstadt mit prächtigen Mauern daraus. Die Stadt blieb weiterhin im Besitz der Familie Rotdorn.

Banditen fassen Fuß - 40 n.T[]

Zivilisation zieht auch nicht so nette gesellen an. Rosenruh war nicht die erste Siedlung im Wald, jedoch hatten sie etwas wofür andere nicht gerne zahlen wollten und so ließen sich in der nähe der Stadt einige Banditen nieder welche die Handelswege schon bald unter ihrer Kontrolle hatten.

Besetzung durch Banditen - 41 n.T[]

Im Laufe der Zeit wollten die Banditen mehr als nur die Waren der Stadt und nahmen sich so im Jahre 41 n.T sogar die gesamte Kleinstadt ein! Die Familie Rotdorn nahm ein schnelles Ende und die Bürger der Stadt versuchten sich zur wehr zu setzen, wurden jedoch in ihrer eigenen Stadt eingesperrt und zur Arbeit gezwungen.

Befreiung und Besetzung durch die Morgenröte - 45 n.T[]

Die Morgenröte unter der Herrschaft von Darion Dämmerwind hatte bereits einige Lager der Banditen sowie Teile des Landes besetzt und immer mehr Freiwillige schlossen sich ihnen an um für das Land zu kämpfen, im Jahre 45 n.T kamen sie nun endlich bei Rosenruh an, beendeten die Tyrannei der Banditen und besetzten die Kleinstadt als Hauptsitz für ihr neu erschlossenes Reich.

Zuwachs an weiteren Völkern - 51 n.T[]

Immer mehr für Raellis fremde Völker lassen sich in Rosenruh nieder.

Krieg mit Sodeum und Andraxis - 53 n.T[]

Als der Andraxit Krieg seinen Höhepunkt nahm kamen die Truppen der feindlichen Streitkräfte im Herzen von Rosenwald, der Stadt Rosenruh an und zerstörten die Südstadt fast gänzlich. Die Morgenröte ergab sich und die Führung versuchte vergebens aus der Stadt zu fliehen. Kurz darauf riss ein Dunkelelf mit Namen Feathris Nox'Veadryn zusammen mit seinem Magier Konzil die Herrschaft der Stadt an sich sowie jene über die Morgenröte, all jene die ihm nicht folgen wollten wurden aus der Stadt verbannt oder gar hingerichtet.

Verriegelung - 54 n.T[]

Ab dem Jahre 54 n.T galt in der Stadt eine Sperre, alle Reisenden und Bürger welche in die Stadt kamen dürfen diese nicht mehr verlassen, der Grund welchen man dafür nannte war die Sicherheit der Bürger und der Stadt vor Feinden des Reiches und vor den Banditen vor der Stadt.

Rückeroberung - 56 n.T[]

Der Morgenröte gelingt es die Stadt zurück zu erobern. Die Kaserne im Militärviertel wird verwüstet und Hochlord Nox'Veadryn wird öffentlich hingerichtet. Am Ende des Jahres erwartet die Stadt ein schwerer Winter in welcher die Bürger in gestellten Unterkünften überwintern können.

Erweiterung - 57 n.T[]

Das Jahr 57 n.T begann mit einer Schneekatastrophe, die Bürger der Stadt suchten dabei Unterschlupf in den - von der Morgenröte zur Verfügung gestellten Unterkünften. Im Frühjahr wurde dann eine Botschaft für die Dunkelelfen errichtet, die Südstadt wurde wieder in Rosenruh integriert und es wurden erneute Verträge mit dem Sklavenlager ausgehandelt was zu einem Bau einer Handelsstraße führte.

Bürgerkrieg - 58 n.T[]

Am Ende des Jahres 58 n.T lehnen sich Bürger der Stadt aufgrund des starken Zuwachses an anderen Völkern gegen die Morgenröte auf. Als der Beschluss für ein neues Kulturviertel zum Schutz von Areanen und Asaren gefällt wird, eskaliert die Situation und es kommt zum Bürgerkrieg.

Rosenruh wird aufgegeben - 59 n.T[]

Nachdem das Militär zeitweise die Kontrolle über wichtige Viertel der Stadt zurückerobert hatte, konnte man die Ordnung nur sehr mühselig aufrechterhalten. Dem Heer wurde das zu harte Durchgreifen untersagt, überzeugt davon, dass die Morgenröte diesen Konflikt nicht ohne einen größeren auszulösen beenden konnte, verließen sie Rosenruh und zogen das gesamte Militär ab.

Advertisement